Schlagwort-Archive: Schreiben

Doro bloggt als passionierte Leserin und Autorin auf WORTWUCHER

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Dorothea StillerWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich heiße Doro, bin 40 und blogge über Bücher, übers Lesen und übers Schreiben. Ich bin Lehrerin, zweifache Mutter und selbst Autorin.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Da ich technisch eher passiv begabt bin – das heißt ich nutze die Dinge ohne zu verstehen, wie sie eigentlich funktionieren – nutze ich die Oberfläche von Google Blogger i.e. Blogspot. Ein ganz kleines bisschen kenne ich mich mit HTML aus, aber das war es dann auch schon. Das habe ich mir vor langer Zeit mal selbst beigebracht, indem ich mir den Quelltext von Seiten angeschaut habe und versucht habe, ihn zu verstehen. Das sind also nur Rudimentärkenntnisse. Ich nutze sonst gerne Bildbearbeitungssoftware, um mir Banner und Bilder zu basteln, habe meinen Hintergrund aber online gefunden und fand ihn so schön, dass ich ihn eingebunden habe.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Ich habe anfangs einfach nur so vor mich hin gebloggt, wie wohl die meisten. Jetzt versuche ich, das gezielter anzugehen, vor allem durch regelmäßige Beiträge und Aktionen, die auch andere mit einbinden. Ich versuche, Dinge zu finden, die mein Blog besonders machen. Zum einen ist das wohl die Doppelrolle als Literaturkonsument und -produzent, zum anderen sind es Aktionen wie „Spread the Word“ oder die „Soapbox“, die Leser mit einbinden und auch andere Blogs zum Mitmachen animieren. Außerdem habe ich meine eigene Philosophie für Rezensionen. Ich versuche, einfach relativ neutral darzustellen, was mir an einem Buch gefallen hat und was mir eventuell nicht gefallen hat und wie ich mir den idealen Leser für dieses Buch vorstelle. Ich möchte nämlich keine Verrisse schreiben. Zum einen, weil ich als Autorin natürlich nicht gerne welche lese, zum anderen weil ich denke, dass es höchst subjektiv ist, wie man ein Buch bewertet. Bücher, die ich selbst schrecklich fand, finden andere gerade ganz toll und umgekehrt. Es ging mir in letzter Zeit oft so, dass ich auf Amazon relativ kritische Bewertungen geschrieben habe und hinterher dachte, dass ich eigentlich nicht fair war. Immerhin ist es ja nur meine höchst subjektive Perspektive auf das Buch. Ich versuche also, sachlich und konstruktiv Kritik zu äußern und zu überlegen, wem das Buch gefallen könnte (wenn nicht mir). Ich glaube, das funktioniert ganz gut. Das regelmäßige Posten ist sicherlich besonders wichtig: daher auch mein guter Vorsatz zum Iron Buchblogger zu werden. 🙂

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Für das „der-Tag-hat-viel-zu-wenige-Stunden-und-es-gibt-viel-zu-viel-zu-tun“-Problem. 😉 Außerdem würde ich gern mehr für mein Blog werben, ohne nervig und aufdringlich zu sein. Ich tu mich mit Eigenwerbung immer recht schwer, habe allerdings festgestellt, dass die Qualität des Inhalts nicht immer ausreicht, um gelesen zu werden. Das ist auch bei Büchern so.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Ich mag Blogs, die optisch nicht zu wuselig sind (wo es nicht überall blinkt und flimmert) und wo der/die Blogger in den Posts durchscheint. Das sind zum Beispiel die Blogs in meiner Blogroll. Besonders gut finde ich es, wenn es zum Blog einen Facebook-Auftritt gibt. Da habe ich dann immer den Überblick, bei wem es gerade etwas Neues gibt. Sehr schön finde ich übrigens den Ansatz von Rules of Review, weil die Bloggerin hier versucht, das teilweise gespaltene Verhältnis zwischen Autor und Kritiker zu glätten und Regeln für ein konstruktives Miteinander aufstellt. Das entspricht inetwa meiner Philosophie bei Wortwucher.
Ich mag auch gern Blogs, die von mehreren Bloggern als Redaktion betrieben werden, weil sie unterschiedlichste Genres behandeln und verschiedene Perspektiven bieten.

Wo finden wir Dich im Internet?

Mein Blog findet ihr unter Wortwucher.blogspot.de oder auf Facebook. Ansonsten findet man mich auf meiner Autorenhomepage Dorothea-stiller.de und bei Facebook. Auf Twitter unter @StillerDorothea und auch auf Pinterest, aber das nutze ich bisher sehr wenig.

Vielen Dank für Deine Zeit und viel Spaß beim eisernen Bloggen!

Bildquelle: Dorothea Stiller

Auf Buchelefanten.de schreibt und rezensiert Melanie Ulrike Junge

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Melanie Ulrike Junge

Wer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich heiße Melanie Ulrike Junge, bin 1989 in München geboren, aber in einer Gemeinde in OWL aufgewachsen und für mein Romanistik-Studium nach Paderborn gezogen.

Das Lesen ist eine meiner beiden Leidenschaften. Im Vordergrund stehen bei mir bisher Rezensionen, aber auch Buchverlosungen. Zudem werden Challenges und Lesenächte mehr Raum auf meinem Blog Buchelefanten bekommen.

Meine zweite Leidenschaft gehört dem Schreiben: Ich arbeite an eigenen Veröffentlichungen von Kurzgeschichten und suche derzeit einen Lektor / eine Lektorin für mein erstes Romanmanuskript.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Für den Blog selbst verwende ich WordPress. Und für Banner und Bilder Gimp. Die Bilder poste ich allerdings nur auf meiner Facebook-Seite, nicht auf dem Blog selbst.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Ein Fehler war, nicht genug aktiv zu sein und anfangs meinen Blog nur auf Rezensionen zu beschränken; ich erweitere aber jetzt nach und nach die Bereiche um neue Themen wie Neuzugänge des Monats, Challenges und mehr.

Mittlerweile blogge ich seit knapp einem Jahr und lerne immer wieder neue Sachen dazu, besonders was die Möglichkeiten von WordPress-Widgets betrifft. Viel habe ich durch andere Buchblogger gelernt, wie die Nutzung der Sidebar für beispielsweise aktuellen Lesestoff.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Ich entdecke zu viele Blogs, die mich interessieren und habe das mit den Feeds noch nicht ganz raus. So langsam verliere ich den Überblick und kann nicht mehr allen folgen, denen ich gerne folgen würde.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Ich stöbere durch die verschiedensten Blogs, entdecke besonders durch diverse Facebook-Gruppen neue und schaue mir dabei meist erst einmal die Übersicht der Rezensionen an, welche Bücher ich selbst davon gelesen habe und wie die Meinung der anderen darüber ist.

Einigen Bloggern folge ich auch via Facebook, sodass ich keine Beiträge verpasse. Wie zum Beispiel Annikas Bücherwelt, Mikka liest, Eva on Line und die erst kürzlich entdeckte Madame Klappentext.

Wo finden wir Dich im Internet?

Erstmal unter meiner Blogadresse Buchelefanten.de, aber auch auf Facebook. Über neue Follower, Leser und besonders auch Kommentare freue ich mich immer.

Vielen Dank für Deine Zeit und einen guten Start bei den eisernen Buchbloggern!

Bildquelle: Melanie Ulrike Junge

Ben Blum bloggt auf BEN SCHREIBT über Kreativität und Schreibproblematiken

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

BenBlumWer bist Du und worüber bloggst Du?

Mein Name ist Ben, ich bin 27 Jahre alt und komme aus dem Sauerland, Iserlohn. Ich bin Physiotherapeut und Schreiberling. Letzteres ist es, womit sich mein Blog beschäftigt. Die Artikel sollen mir helfen, Inspiration und Motivation zu finden. Ich erhoffe mir neue Ideen und Anregungen und viele spannende Diskussionen.
Es gibt Lese- und Hörproben von Textausschnitten. Auch mal ein paar Zeilen zu Gedanken die mich beschäftigen. Ich schreibe über Themen, welche sich allgemein mit Kreativ- oder Schreibproblematiken befassen; Wie gestalte ich meine Fantasiewelt? Wie begründe ich die Sprache meiner Charaktere? Was denke ich mir bei bestimmten Szenen? Die Schöpfung meiner Geschichte steht dabei immer im Vordergrund.
Bei allem erhoffe ich mir viel Interaktion von meinen Lesern. Ich liebe Kritik, Einwürfe und Lob. Das ist es, was mich weiterbringt.

Welche Software und Tools nutzt Du?

WordPress – nur den Standarteditor. Ich gebe kein Geld für den Blog aus, da ich damit auch nichts verdienen möchte. Da reichen mir die Standardfunktionen. Ansonsten bin ich recht aktiv bei Facebook und versuche mich bei Twitter einzugliedern.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Um ehrlich zu sein habe ich noch nichts von dem was ich so getrieben habe als Fehler aufgefasst. Ich könnte sicher einige Dinge besser machen und ich setze auch immer wieder Neu entdecktes um, aber das ist ja immer so. Oder?
Ich ärgere mich oft über Tipp- & Schreibfehler die mir normalerweise nicht passieren würden. Das ist mir manchmal schon peinlich. Irgendwie ist das merkwürdig in dem Blogeditor, da verliert man schnell mal die Übersicht und das Korrekturlesen fällt auch schwer.
Ich finde allerdings auch nicht, das ich etwas besonders gut gemacht hätte. Sehr gut aufgenommen wird, das ich mich um meine Leser versuche zu kümmern; Kommentare werden beantwortet, auf Fragen gehe ich ein. Kritik nehme ich nicht persönlich. Das mögen die Leute. Halte ich allerdings für selbstverständlich.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Ich habe oft Schreibblockaden aus den verschiedensten Gründen. Mal fehlt die Motivation, mal die Inspiration. Ein andern mal kreisen so viele Gedanken in meinem Kopf, das ich nicht weiß wo ich anfangen soll.
Durch den Blog erhoffe ich mir Struktur, Inspiration durch Meinungen meiner Leser und einen leichten Erwartungsdruck für ein bisschen Motivation – bisher geht die Rechnung ziemlich gut auf!

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Es gibt natürlich einige Blogs die ich gerne lese. Hier sind aber mal dir Beiden, bei denen ich wirklich so gut wie jeden Tag reinschaue und mich auf jeden neuen Artikel freue:

http://weltenschmiede.wordpress.com
Die Weltenschmiede ist einfach toll für neue Inspiration. Sowohl für meine Geschichte als auch den Blog. Hat mir schon das ein oder andere mal weitergeholfen. Ansonsten sind die Artikel einfach toll geschrieben und sehr vielseitig.

http://moorbirke.com
Ein sehr tiefsinniger Blog, der mir immer wieder zu neuen Gedanken verhilft. Ich stöbere gerne dort herum und bin immer wieder überrascht, was man so dort entdecken kann.

Wo finden wir Dich im Internet?

Mein Blog: benschreibt.wordpress.com
Twitter: @benschreibt

Ansonsten könnte ihr Google+, Facebook und RSS noch über den Blog finden.

Vielen Dank für Deine Zeit und weiterhin viel Inspiration beim Bloggen!

Bildquelle: Ben Blum