Schlagwort-Archive: rezensionen

Denise Krumbach teilt ihre Leseeindrücke seit März 2014 auf einem eigenen Blog

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Denise KrumbachWer bist Du und worüber bloggst Du?

Mein Name ist Denise, aber die meisten nennen mich Nise. Mein Nick, der mich seit Jahren durchs Netz begleitet ist Kitsune und deswegen habe ich ihn auch für meinen Blog gewählt (Kitsune´s Welt der Bücher). Weil mich viele nach meiner Meinung zu bestimmten Büchern fragten und ich meist auf Lovelybooks verwiesen hatte wurden die Stimmen um mich herum immer lauter, dass ich sie doch auf einem Blog veröffentlichen solle. Im März diesen Jahres ist sodann mein kleiner Blog, der in der nächsten Zeit noch ein wenig wachsen wird, online gegangen. Auch wenn der Zulauf gerade noch nicht so groß ist macht es mir Spaß, meine Leseeindrücke, Berichte zu Lesungen u.ä. mit anderen zu teilen. Bücher sind schon seit langem meine große Leidenschaft und es macht einfach Spaß, über diese Themen mit anderen zu kommunizieren.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Gerade noch WordPress als Browseranwendung aber spätestens nächste Woche ziehe ich auf meinen eigenen Server um und hoffe dann, das Design noch ein wenig auszubessern.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Das Buchbloggen ist neu. Mein erster Blog ging rund um das Thema Veganismus und meine Sicht darauf. Genau wie dort mache ich es beim Buchbloggen auch: Nach Bauchgefühl. Durch Anmerkungen der Leser merkt man auch schnell, was geht und was nicht (schlecht zu lesende Schrift etc.), deswegen bin ich immer froh, von ihnen Feedback zu bekommen.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Der Tag müsste mehr Stunden haben, um Job, Lernen, Lesen, Bloggen und Sport komplett unter einen Hut zu bekommen. Und zurzeit kann ich nicht viel daran ändern. Ich muss erst einmal abwarten, was sich ergibt, wenn ich die Fortbildung hinter mich gebracht habe.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Da gibt es einige. Oft fehlt aber auch leider die Zeit, bei allen jeden Tag vorbei zu schauen, ich versuche es aber zumindest einmal in der Woche. Buchblog um die Ecke, AefKays World of Books und Süchtig nach Büchern sind z.B. richtig tolle Blogs.

Wo finden wir Dich im Internet?

Meinen Blog findet ihr unter Bücherfüchschen, auf Facebook als Nise Veganese, bei Twitter ebenfalls als nise_veganese. Bei Lovelybooks, wasliestdu.de und auf Instagram ist es Kitsune87.

Vielen Dank für Deine Zeit und viel Spaß beim Bloggen!

Bildquelle: Denise Krumbach

Charlousie bloggt über Literatur und eigene Geschichten – meist mit einem Augenzwinkern

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Charlene_CharlousieWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich bin Charlene, im Netz als Charlousie unterwegs und werde im Mai 21. Ich blogge hauptsächlich über Literatur, was auch Berichte zu Literatur-Veranstaltungen miteinschließt, ebenso Specials wie u.a. Blogtouren oder Lesungen. Doch ich blogge auch meine eigenen Gedanken, entweder in eigenen Kurzgeschichten oder eben auch in „normaler“ Artikelform und bemühe mich dabei stets um ein kleines Augenzwinkern ;).

Welche Software und Tools nutzt Du?

„Werkzeuge“? Hm, meinen Laptop, der mir beim Bloggen niemals von der Seite weicht, WordPress (!) verschiedene Bildbearbeitungsprogramme oder auch Apps für die Bildbearbeitung auf dem Handy, Word, Open Office, Power Point und Publisher. Mit den letzten beiden kann ich wunderbar mal kleine, süße Bildchen erstellen und diese dann einfach mit dem Snipping Tool ausschneiden und auf den Blog stellen. Oh ja! Das Snipping Tool! So klein und doch so wunderbar effektiv! Ansonsten habe ich meine Kamera zum Fotografieren parat, manchmal mache ich mir unterwegs im Kalender Notizen und nutze natürlich meine gute Laune, damit die Artikel auch etwas werden.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Fehler…Ich habe höchstens den Fehler begangen, dass ich zu Beginn des Bloggens (2010) der Meinung war, wenn ich einmal einen Grundstein gelegt hätte, würde ich nicht mehr so viel Zeit investieren müssen. In das Layout tatsächlich nicht mehr, da hatte ich recht, doch die Zeit für den Blog hat sich vom Layout in die Artikel und Rezensionen geschoben. Somit wahrlich eine Verbesserung, nur anders, als ich anfangs eben annahm.

Gut funktionieren bspw. Artikel, die mal eine andere Thematik aufgreifen, als schon wieder ein Gewinnspiel, schon wieder eine Rezension oder schon wieder eine Blogtour. Alle drei Gebiete bereiten mir unglaublich viel Spaß und solange meine LeserInnen das auch noch annehmen, werde ich damit auch nicht aufhören, allerdings werden „seltenere Themen“, die eben nicht auf jedem 2. Blog erscheinen, deutlich häufiger angeklickt. Obwohl ich die Meinung vertrete, dass es egal ist, ob schon 100 Literaturblogs das gleiche Buch besprochen haben. Jede/r tut dies anders und in seinem/ihren Stil, ich störe mich nicht an der Masse.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Javascript. Als nicht gehostete WordPress-Bloggerin kämpfe ich damit, kein Javascript einbinden zu können. Für die ein oder andere Aktion oder auch so manches Tool – gerade bei den Social Media Buttons – ist das schon ein echtes Manko gewesen und ein Riesenaufreger. Mir ist wohl bewusst, dass dafür die Lösung das Selbsthosten ist, doch da ich mich in dieser Materie so wenig auskenne und wirklich viel Zeit und einen freien Kopf benötige, um mich ausgiebig zu informieren, zu vergleichen und dann zu wechseln, bin ich das bisher nicht angegangen. Und mal ehrlich: 3½  Jahre ohne Javascript habe ich wunderbar überlebt, vermutlich würde ich dann – konfrontiert mit den 1000 Javascript-Möglichkeiten – total überfordert werden!

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Das sind zu viele, um sie hier aufzuzählen, außerdem würde ich ja doch nur wieder einen vergessen und mich im Nachhinein ärgern. Ich kann aber sagen, dass ich farbenfrohe Blogs mag, die das nicht nur durch ihr Design ausdrücken, sondern auch über ihren kunterbunt gemischten Inhalt, der immer auch die persönliche Note durchblicken lässt. Damit bin ich immer zu bekommen.

Wo finden wir Dich im Internet?

Ich treibe mich mal hier, mal dort herum, deswegen findet man mich meist über Charlousie (leselustleseliebe)

Blog: http://leselustleseliebe.wordpress.com/
Twitter: @Charlousie
Facebookpage: https://www.facebook.com/pages/LeseLust-LeseLiebe/550599214956310

Vielen Dank für Deine Zeit und weiterhin viel Spaß beim Bloggen!

Bildquelle: Charlene Sander

Rebecca bloggt auf BECKYS WORLD OF BOOKS über Bücher, die nicht im Rampenlicht stehen

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Rebecca HumpertWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich heiße Rebecca, bin 24 Jahre jung und komme aus dem schönen Hamburg. Ich blogge auf Beckys World Of Books ausschließlich über Bücher verschiedener Genres, wobei mich am meisten die interessieren, die nicht im Rampenlicht stehen.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Ich nutze seit fast eineinhalb Jahren WordPress und bin sehr zufrieden. Alle Grafiken auf meinem Blog bearbeite ich mit Photoshop selbst und zur Veröffentlichung nutze ich hauptsächlich HTML, weil man auf diese Weise mehr Möglichkeiten zur Gestaltung hat als im „normalen“ Menü.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Also von „Fehlern“ spreche ich nur ungern, aber in der Anfangsphase war ich ziemlich zurückhaltend und habe eher nur so für mich gebloggt. Erst nach ein paar Wochen habe ich angefangen „Werbung“ über verschiedene Plattformen zu machen. Auch muss ich sagen, dass ich es bereue, anfangs den Anbieter „Blogger“ genutzt zu haben. Dadurch war ich extrem eingeschränkt in der Gestaltung.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Ich möchte am liebsten viel mehr über Neuerscheinungen, Lesungen etc. bloggen, aber dafür fehlt mir eben die Zeit, die mein größtes Problem ist. Mal sehen ob und wann sich dafür eine Lösung findet.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Puh, die ganzen Blogs nun aufzuzählen würde sehr lange dauern. Aber hier sind mal meine Top 3:

  • Der Blog Secrets of Rock von Heffa ist immer sehr interessant, da neben Rezensionen auch mal Berichte über Filme, Konzerte erscheinen. Außerdem finde ich ihren Schreibstil sehr ansprechend.
  • Steffis Blog Steffis Bookcase war einer der ersten, denen ich gefolgt bin. Ich finde, dass sich in ihrem Blog auch ihre Persönlichkeit stark wiederfindet und sie auch mal Bücher liest, die man auf anderen Seiten nicht findet.
  • Sarahs Blog Buchverliebt ist mit die erste Anlaufstelle wenn ich mal Neues aus dem Genre Romantic / Fantasy suche. Da war bisher immer was Interessantes dabei.

Wo finden wir Dich im Internet?

Blog: www.beckysworldofbooks.de
Facebook: www.facebook.com/beckysbooks
Twitter: www.twitter.com/rebecca.humpert
Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/mitglied/BeckyHH/
Goodreads: https://www.goodreads.com/user/show/11098330-becky
Was Liest Du Nutzername: BeckyHH

Vielen Dank für Deine Zeit!

Bildquelle: Rebecca Humpert

Fabian Neidhardt bloggt auf MOKITA über eigene und fremde Bücher und Hörbücher

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

FabianNeidhardtWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich bin Fabian Neidhardt. Straßenpoet, Sprecher und Botschafter des Lächelns. Ich schreibe Bücher und studiere Sprechkunst und Kommunikationspädagogik und blogge auf mokita.de. „mokita“ kommt aus Papua-Neuguinea und bedeutet „Die Wahrheit, die jeder kennt, aber keiner ausspricht.“ Und grundsätzlich geht es oft auch im Blog um dieses Thema. Aber eigentlich geht es um das Leben und um das Geschichten erzählen, sowohl gesprochen, als auch geschrieben. Also gibt es dort Anekdoten aus dem Leben, genauso wie Rezensionen zu Büchern und Hörbüchern, aber eben auch meine eigenen Texte und Bücher und Veranstaltungen. Im Januar 2014 habe ich das fünfjährige Bestehen von mokita.de gefeiert. In diesen fünf Jahren ist das ein fester Bestandteil des Lebens geworden.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Erstmal und am Wichtigsten: WordPress, selbst gehostet und in der aktuellen Version. Mehr brauche ich eigentlich nicht. Natürlich gibt es dann verschiedene Plugins und die Vernetzung mit den sozialen Netzwerken. Aber die Beiträge schreibe ich brav im originalen Backend.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Ich habe damals für mein erstes Hörbuch einen eigenen Blog eingerichtet. Das hätte ich damals direkt auf mokita machen können, das wäre sinnvoller gewesen. Besonders gut funktioniert mein Durchhaltevermögen. Aufgrund des Jubiläums habe ich mal geguckt, im Durchschnitt schreibe ich alle zwei Tage was auf meinem Blog. Das ist eine gute Routine.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Gibt es echt nur 24 Stunden am Tag? In meinem Kopf und in verschiedenen Notizbüchern gibt es Ideen und Motivation für viel mehr. Wenn da die Zeit dafür da wäre.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

In meinem Feedreader befinden sich aktuell rund 250 Blogs. Da sind von reinen Bilderblogs über große Bücherblogger alles drin. Tatsächlich aber mag ich die kleinen Geschichten von den Wundern an der Straßenecke am liebsten. Aber ich könnte nun keine Namen nennen. Sorry.

Wo finden wir Dich im Internet?

Nutzt die Suchmaschine eures Vertrauens und gebt meinen Namen ein. Oder: Alle Infos gibt’s auf oben genanntem Blog: http://www.mokita.de.

Vielen Dank für Deine Zeit und frohes Bloggen!

Bildquelle: Fabian Neidhardt

Das Blog vom A&O: buchstabenbunt und lebenswortfroh

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

vorsicht_buch_sitzsatz-768x1024Wer bist Du und worüber bloggst Du?

Achtung, Kalauer-Einstieg: das A&O bin ich 😉 Unter diesem Nickname findet ihr mich allerorts im Netz und natürlich auch auf meinem Satzspielplatz, dem Blog Gemütliche Sitzsätze.  Dort möchte ich Buchstaben wirken und nicht Bewertungsskalen walten lassen. Wenn ich Bücher bespreche, mache ich es mir auf einem ausgewählten Sitzsatz-Zitat gemütlich und erkunde von dort aus das Buch. Dieselbe Sitzsatz-Philosophie wende ich auf Reviews von Lesungen an. Zu meinen anderen Hauptkategorien gehören selbst geschriebene Limericks, der Ehrenplatz für Buchhandlungen, Briefe an Romanfiguren und wöchentliche Timeline-Tweets von Büchermenschen. Alles immer unter dem Blog-Motto: „buchstabenbunt und lebenswortfroh“.

Kleine Koordinaten außerhalb der Bloggeschichte: Ich habe Anglistik studiert, bin Büchermensch und mache beruflich „was mit Internet“. Aus der Hessen-Heimat im mittlerweile 5. Bundesland gelandet, macht es sich das A&O nun in Stuttgart gemütlich.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Meine Sitzsätze sind vor etwa einem Jahr von Blogger zu einem selbst gehosteten WordPress-Blog umgezogen. Deshalb möchte ich zwei Plugins nennen, die ich nicht mehr missen mag: Zum einen „UpdraftPlus – Backup/Restore“ zum regelmäßigen Sichern der Dateien und Datenbanken, zum anderen „Yoast WordPress SEO“, das dabei behilflich ist, sich ein angenehmes virtuelles Plätzchen in der komplizierten Nachbarschaft mit Suchmaschinen einzurichten. Als externes Tool nutze ich „Trello“, um meine Ideen auf einer Art Pinnwand zu sortieren und auf einem Kalender zeitlich zu planen. Sehr empfehlenswert!

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Als echte und schwerwiegende Fehler definiere ich so etwas wie Beiträge nur zu Promotionszwecken verfassen, Content zu klauen oder andere/s auf dem eigenen Blog schlecht zu machen. Da mir das alles fremd ist und fernliegt, möchte ich die Frage allgemein zu „Wie komme ich beim Bloggen voran“ umdichten. Meine Antwort dazu: Immer in Bewegung bleiben! Entwickle dein Design und deine Inhalte stetig weiter, reise durch die Blogosphäre und schau dich um, knüpfe dort Kontakte. Geh gerne einen Sprung weiter und hebe dich ab. Das funktioniert besonders gut, um eine interessante Lesestelle zu bieten.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Ladezeit! Dieser schwere, langsame Blog-Brocken, der bepackt mit allen Plugins, CSS und Java-Script nicht so recht vom Browser-Fleck kommt! Sehr ungeschickt in Zeiten von mobile devices und der schon erwähnten komplizierten Nachbarschaft mit Suchmaschinen. Habe also das Plugin „W3 Total Cache“ ausprobiert und meinen spröden Speedscore temporär von 52/100 auf 80/100 gepusht. Kurze Zeit später war meine Seite aber komplett weiß und weg. Deshalb der Hilfe suchende Ausruf und Aufruf: Kennt sich jemand mit „database caching“ aus und findet (gemeinsam mit mir) die richtigen Einstellungen? Die Antwort interessiert dann vielleicht noch einige mehr …?

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Seit ich (endlich!) auch auf WordPress.com aktiv bin und zu den Iron Buchbloggern gehöre, hat sich die Zahl meiner abonnierten Blogs schier verdoppelt. Darunter finden sich Blogs, die kreativ und/oder interpretierend rezensieren, Blogs, die voller Wortspiele stecken, aber auch feministische Blogs und welche, die über die Kesselstadt Stuttgart berichten. Sammle einige davon auch öffentlich unter Leselinks auf Gemütliche Sitzsätze.

Wo finden wir Dich im Internet?

BLOG Gemütliche Sitzsätze: buchstabenbunt und lebenswortfroh auf http://www.satzsitz.de
TWITTER @blauschrift auf http://ww.twitter.com/blauschrift
G+ http://plus.google.com/107356313463214537796/posts?partnerid=ogpy0
Pinterest: http://www.pinterest.com/dasAundO/
Und mein Eisbär bloggt auf „Poldis Satzsitz“ unter http://poldis.satzsitz.de

Vielen Dank für Deine Zeit und weiterhin viel Spaß beim Bloggen!

Bildquelle: das A&O

Andreas Zeuch empfiehlt auf ZEUCHSBUCHTIPPS alternative Wirtschaftssachbücher

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Andreas_ZeuchWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich bin Dr. Andreas Zeuch, seit über 10 Jahren selbstständig als Unternehmensberater. Allerdings bin ich aus der Art geschlagen, klassische Unternehmensberater á la McKinsey & Co. würden mich vermutlich für verrückt erklären – was ich inständig hoffe, denn ich zweifele sehr an deren Fähigkeit einer gesunden Realitätsprüfung. Zur Zeit bin ich dabei, mit zwei ehemaligen, Major Consulting geschädigten Kunden ein Beratungsunternehmen aufzubauen. Wir wollen die „Weisheit & Intuition der Vielen“ nutzbar machen.
In meinem Blog Zeuchsbuchtipps empfehle ich alle alternativen Wirtschaftssachbücher, die ich für gut befinde. Verrisse findet dort niemand. Mit dem Rezensionsblog möchte ich einen weiteren kleinen Beitrag dazu leisten, dass sich unser Wirtschaftssystem allmählich wandelt – von krank wirtschaften hin zu sinnvoll wirtschaften. Mein Credo hat der deutsche Ökonom Wilhelm Röpke 1937 perfekt auf den Punkt gebracht: „Das Maß der Wirtschaft ist der Mensch.“ Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen, nicht umgekehrt, so wie es zur Zeit noch der Fall ist.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Ich bin kein echter Tekki, aber durchaus technikfreundlich, spiele gerne mal mit einer neuen Software rum – allein: In diesem Fall bin ich Purist: Mein MacBook Air + Browser + WordPress mit dem großartigen Enfold Theme von Kriesi – das wars. Es sei denn Ihr zielt auf WP Plugins und Widgets und dergleichen ab…

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Sehr gute Frage. Selbstkritisch würde ich sagen: Ich dümpel ohne katastrophale Fehler und überragende Erfolge vor mich hin. Was eher dem Thema geschuldet zu sein scheint. Vielleicht sollte ich ja eher über die peinlichsten Sexpannen bloggen, das würde mir garantiert mehr Leser einbringen…

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Zeit. Wenn ich es schaffe, jede Woche ein Buch neu durchzuarbeiten (mit Lesen alleine ist es nicht getan, mein Verbrauch an Textmarkern ist geradezu astronomisch…), dann arbeite ich ca. 4-5 Tage für den Blog. Da mich dafür niemand bezahlt und ich auch noch mit Beratung tätig sein will und muss, ist dies das größte Problem. Zur Zeit suche ich nach einer Sponsorenlösung – allerdings eher im Sinne von Mäzenaten. Es sollte doch Unternehmen und Organisationen geben, denen es auch ein Anliegen ist, das unsere Wirtschaft menschlicher wird. Und dazu ist der Blog eben ein kleiner Baustein. Schließlich gibt es keinen Rezensionsblog für Wirtschaftsbücher mit diesem scharf gestellten Fokus.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Da gibt es niemanden. Sorry, liebe Kolleginnen und Kollegen – ist nicht persönlich. Allerdings ist es schon genug Herausforderung, mein Lesepensum mit den Büchern durchzuziehen. Infolgedessen lese ich darüber hinaus nur noch querbeet oder extrem spezifisch, zum Beispiel Forschungsarbeiten zum Thema kollektive Intelligenz. Außerdem schreibe ich ja noch Fachartikel und Bücher, so nebenbei.

Wo finden wir Dich im Internet?

Am besten besucht Ihr mich erst mal auf meiner Homepage. Außerdem findet Ihr mich auf XingLinkedIn und natürlich Google+ Und wer mal ein bisschen in weiteren Blogposts stöbern möchte, kann auf dem integral.blog vorbeischauen, allerdings ist der Blog schon beinahe scheintot 🙂

Vielen Dank für Deine Zeit!

Bildquelle: Andreas Zeuch

Ulrike Schimming rezensiert auf LETTERATUREN Kinder- und Jugendbücher sowie Comics und Graphic Novels

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

ulrikeschimmingWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich bin Ulrike Schimming und freiberuflich in Sachen Text unterwegs. Das heißt, ich übersetze Romane aus dem Italienischen oder lektoriere Übersetzungen von Kollegen. Zudem arbeite ich als Fakten-Checkerin bei der Zeitschrift stern Gesund Leben und stelle dort Ratgeber und populäre Sachbücher zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Sport und Reise vor.

Auf meinem Blog letteraturen, den es seit 2011 gibt, rezensiere ich hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher sowie Comics und Graphic Novels. Da ich dort aber nur mir selbst verpflichtet bin und mich mit niemandem absprechen muss (wie in der Zeitschriftenredaktion), schreibe ich durchaus auch mal über andere Themen und Bücher, die mich ganz besonders begeistern.

Seit ein paar Monaten habe ich eine Sparte für Jugendrezensionen eingerichtet. Dort rezensieren Kinder ab 10 Jahren und Jugendliche die Bücher, die sie gerade lesen und von denen sie begeistert sind. Das ist für mich eine gute Sache, denn ich bekomme ganz direkt mit, wie die Zielgruppe die Bücher findet, und ich kann von den vielen Rezensionsexemplaren, die bei mir auch unaufgefordert eintreffen und die ich aus Zeitmangel gar nicht alle lesen kann, welche weitergeben.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Mein Blog läuft auf WordPress und ist direkt mit meiner Website verbunden – daher die etwas umständliche URL. Die Einträge dort verbreite ich dann auch über RSS, Facebook, Twitter, Tumblr und Linkedin.

Tools? Ehrlich gesagt, keine Ahnung, was ihr damit genau meint – wirklich revolutionäres Zeug benutze ich da nicht… aber ich bin ja noch lernfähig.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Der größte Fehler war, dass ich bei Facebook in einer falschen Gruppe war und dort auf meine Beiträge verlinkt habe. Das passte dann einmal inhaltlich nicht so gut und plötzlich hatte ich so was Ähnliches wie einen Shit-Storm auf dem Rechner. Hat sich aber ganz leicht beheben lassen, indem ich aus dieser Gruppe wieder ausgetreten bin.

Ansonsten ist mir noch nichts Schlimmes passiert.

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Das größte Problem ist sicherlich die wenige Zeit, die ich zum Lesen, Schreiben und Bloggen habe. Da ich mit dem Blog kein Geld verdiene (Flattr wird nicht genutzt; Werbung möchte ich nicht schalten, weil ich mich dann nicht mehr richtig unabhängig fühlen würde), mache ich das alles nebenbei, sprich: lesen beim Frühstück, schreiben abends und am Wochenende, Blogeintrag veröffentlichen und verlinken, wenn es gerade passt. Eine Lösung wird es für dieses Problem nicht wirklich geben, außer … naja, ihr wisst schon … Lottogewinn … nicht mehr arbeiten müssen und so was … Ich träum davon mal und blogge in der Zwischenzeit hübsch weiter.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Eigentlich keine, weil siehe Frage davor: Es bleibt kaum noch Zeit. Ab und zu schaue ich mir jugendbuchtipps.de von Ulf Cronenberg an, um zu schauen, was er gerade so liest und wie er das bewertet, und surfe bei buecherkinder.de von Stefanie Leo vorbei, weil sie in Sachen Jugendredaktion einfach unschlagbar toll ist.

Ansonsten ist es schwierig: Liebes- und Fantasyromane, die sehr viel besprochen werden, interessieren mich einfach nicht so besonders. Und wenn mich ein Buch interessiert, über das ich womöglich auch bloggen will, schaue ich mir die Rezensionen der anderen erst hinterher an, um mich in meinem Urteil nicht beeinflussen zu lassen. Einen wirklichen Lieblingsblog habe ich so allerdings noch nicht entdeckt. Was aber durchaus noch kommen kann.

Vielen Dank für Deine Zeit!

Bildquelle: Ulrike Schimming