Schlagwort-Archive: Dorothea Stiller

Doro bloggt als passionierte Leserin und Autorin auf WORTWUCHER

Wir wollen, dass Ihr eisern bloggt und dass wir uns alle untereinander bestmöglich vernetzen und unterstützen. Um uns und unsere Blogs gegenseitig kennenzulernen, stellen wir hier regelmäßig Iron Buchblogger vor. Jeder, der bei uns mitmacht, kann auch bei der Interview-Reihe mitmachen. Schickt uns dafür einfach Eure Antworten und ein Foto von Euch an diese Adresse.

Dorothea StillerWer bist Du und worüber bloggst Du?

Ich heiße Doro, bin 40 und blogge über Bücher, übers Lesen und übers Schreiben. Ich bin Lehrerin, zweifache Mutter und selbst Autorin.

Welche Software und Tools nutzt Du?

Da ich technisch eher passiv begabt bin – das heißt ich nutze die Dinge ohne zu verstehen, wie sie eigentlich funktionieren – nutze ich die Oberfläche von Google Blogger i.e. Blogspot. Ein ganz kleines bisschen kenne ich mich mit HTML aus, aber das war es dann auch schon. Das habe ich mir vor langer Zeit mal selbst beigebracht, indem ich mir den Quelltext von Seiten angeschaut habe und versucht habe, ihn zu verstehen. Das sind also nur Rudimentärkenntnisse. Ich nutze sonst gerne Bildbearbeitungssoftware, um mir Banner und Bilder zu basteln, habe meinen Hintergrund aber online gefunden und fand ihn so schön, dass ich ihn eingebunden habe.

Was war der größte Fehler, den Du beim Bloggen gemacht hast?

Ich habe anfangs einfach nur so vor mich hin gebloggt, wie wohl die meisten. Jetzt versuche ich, das gezielter anzugehen, vor allem durch regelmäßige Beiträge und Aktionen, die auch andere mit einbinden. Ich versuche, Dinge zu finden, die mein Blog besonders machen. Zum einen ist das wohl die Doppelrolle als Literaturkonsument und -produzent, zum anderen sind es Aktionen wie „Spread the Word“ oder die „Soapbox“, die Leser mit einbinden und auch andere Blogs zum Mitmachen animieren. Außerdem habe ich meine eigene Philosophie für Rezensionen. Ich versuche, einfach relativ neutral darzustellen, was mir an einem Buch gefallen hat und was mir eventuell nicht gefallen hat und wie ich mir den idealen Leser für dieses Buch vorstelle. Ich möchte nämlich keine Verrisse schreiben. Zum einen, weil ich als Autorin natürlich nicht gerne welche lese, zum anderen weil ich denke, dass es höchst subjektiv ist, wie man ein Buch bewertet. Bücher, die ich selbst schrecklich fand, finden andere gerade ganz toll und umgekehrt. Es ging mir in letzter Zeit oft so, dass ich auf Amazon relativ kritische Bewertungen geschrieben habe und hinterher dachte, dass ich eigentlich nicht fair war. Immerhin ist es ja nur meine höchst subjektive Perspektive auf das Buch. Ich versuche also, sachlich und konstruktiv Kritik zu äußern und zu überlegen, wem das Buch gefallen könnte (wenn nicht mir). Ich glaube, das funktioniert ganz gut. Das regelmäßige Posten ist sicherlich besonders wichtig: daher auch mein guter Vorsatz zum Iron Buchblogger zu werden. 🙂

Was ist ein Problem, für das Du eine Lösung suchst?

Für das „der-Tag-hat-viel-zu-wenige-Stunden-und-es-gibt-viel-zu-viel-zu-tun“-Problem. 😉 Außerdem würde ich gern mehr für mein Blog werben, ohne nervig und aufdringlich zu sein. Ich tu mich mit Eigenwerbung immer recht schwer, habe allerdings festgestellt, dass die Qualität des Inhalts nicht immer ausreicht, um gelesen zu werden. Das ist auch bei Büchern so.

Welche Blogs/Blogger liest Du besonders gern und warum?

Ich mag Blogs, die optisch nicht zu wuselig sind (wo es nicht überall blinkt und flimmert) und wo der/die Blogger in den Posts durchscheint. Das sind zum Beispiel die Blogs in meiner Blogroll. Besonders gut finde ich es, wenn es zum Blog einen Facebook-Auftritt gibt. Da habe ich dann immer den Überblick, bei wem es gerade etwas Neues gibt. Sehr schön finde ich übrigens den Ansatz von Rules of Review, weil die Bloggerin hier versucht, das teilweise gespaltene Verhältnis zwischen Autor und Kritiker zu glätten und Regeln für ein konstruktives Miteinander aufstellt. Das entspricht inetwa meiner Philosophie bei Wortwucher.
Ich mag auch gern Blogs, die von mehreren Bloggern als Redaktion betrieben werden, weil sie unterschiedlichste Genres behandeln und verschiedene Perspektiven bieten.

Wo finden wir Dich im Internet?

Mein Blog findet ihr unter Wortwucher.blogspot.de oder auf Facebook. Ansonsten findet man mich auf meiner Autorenhomepage Dorothea-stiller.de und bei Facebook. Auf Twitter unter @StillerDorothea und auch auf Pinterest, aber das nutze ich bisher sehr wenig.

Vielen Dank für Deine Zeit und viel Spaß beim eisernen Bloggen!

Bildquelle: Dorothea Stiller